Schafstall, Schafe und Hirten (aus Joh 10)

Schlechte Hirten
vor ihnen wird gewarnt
schon zu Ezechiels Zeiten
wird es sie schon immer gegeben haben
bringen ihr Schäflein ins Trockene
weiden sich selbst
Wölfe im Schafspelz

Der gute Hirte
Glücksfall der Menschen
denn seine Herde ist seine Leidenschaft
sein Leben wird ihr Leben
denn er liebt sie

Der gute Hirte
wer ihn kennt, lernt sie kennen
Miserikordias Domini
die Barmherzigkeit des Herrn

Christus spricht:
Ich bin der gute Hirte.
Meine Schafe hören meine Stimme,
und ich kenne sie, und sie folgen mir;
und ich gebe ihnen das ewige Leben.
(Joh 10, 11a.27.28a)
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe einen Traum (Jes 25 6-9)

In der Nacht, da er verraten ward
setzte sich Jesus an einen Tisch
mit dem Verräter
mit dem Verleugner
mit den Ängstlichen
alle würden ihn verlassen

In der Nacht, da er verraten ward
feiern sie das Passamahl
Hier wird Brot und Wein
durch ihn zu Leib und Blut
für die am Tisch
die ihn so nötig hatten
und ihn doch verließen

Am dritten Tage aber
am Ostertag
gibt sich der
Auferstandene

wird wieder Brot und Wein
verwandelt für uns das Leben
weil wir es so nötig haben
auf IHN alle Hoffnung zu setzen,
und ER spricht:

Ich war tot,
und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit
und habe die Schlüssel
des Todes und der Hölle.
Offenbarung 1,18

Halleluja! Der Herr ist auferstanden, Halleluja;
er ist wahrhaftig auferstanden, Halleluja.
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kanzelrede | 1 Kommentar

Das leuchtende Kreuz (Joh 19 16-30)

Karfreitag:
Der Tod greift in das Leben
ein Tag wie so unendlich viele
Menschen opfern Menschen
für ihr Leben
oder das, was sie dafür halten

Und doch
KEIN Tag wie irgend-ein anderer
Menschen greifen das Leben an

Gott leidet aus Liebe
der Tod seines Sohnes
seine Tat für die Menschen
aller Zeiten

So sehr
hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen eingeborenen Sohn
gab,
damit alle, die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Brot (Joh 6 47-51)

Unrecht, Leid,
Verfolgung, Erpressung,
Krankheit, Tod:
Menschen leiden am Leben
alle

Gott tröstet und spricht:

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt,
bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.
Johannes 12,24
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Leid, Sünde: Gnade (Hebr 4 14-16)

Die Werke des Teufels
sie zerstören das gottgewollte Leben
Die Werke des Teufels bringen
Tod mitten in das Leben

Gott sieht dem nicht zu
Christus tritt in die Wüste des Lebens
und widersteht dem Teufel
durchschreitet die größten Abgründe
voller Leidenschaft für die Menschen
um am Ende
dem Tod den Platz zuzuweisen
der ihm zusteht
Die Werke des Teufels enden da
wo das Leben mit Gott beginnt

Dazu ist erschienen der Sohn Gottes,
dass er die Werke des Teufels zerstöre.
1 Johannes 3,8b
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Von der Macht des Wortes (Apg 16 9-15)

Worte und Wörter
werden Gerede
können Last werden
Freude nehmen
das Leben schwer machen
gar die Hölle zum Glühen bringen

Das Wort Gottes aber ist
Oase in der Wüste
Quelle lebendigen Wassers
in der Dürre menschlicher Unzulänglichkeit

Das Wort Gottes zu hören
ändert alles
schafft Leben

Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet,
so verstockt eure Herzen nicht.
Hebräer 3,15
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die gesunde Mitte (Pred 7 15-18)

Freiheit von den Grenzen
die die Welt uns aufrichtet
gefangen sein in der Liebe

wer Jesus glaubt, ist abhängig
nicht von eigener Lebensleistung
wohl aber vom dreieinen Gott
der die Barmherzigkeit in Person ist

wer sich gefangen nehmen lässt
von ihm
wird frei
schon jetzt
und auf ewig

Wir liegen vor dir mit unserm Gebet
und vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit,
sondern auf deine große Barmherzigkeit.
Daniel 9,18
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Wer ist der? (Mk 4 35-41)

Sturm des Lebens
das Wasser steht bis zum Hals
der Boden unter den Füßen
entgleitet

Jesus Christus
Fels in der Brandung
Herr des Sturms
Gebieter über die Wogen
Quelle der Ruhe
der Friedens
Grund unseres Vertrauens

Kommt her und sehet an die Werke Gottes,
der so wunderbar ist
in seinem Tun an den Menschenkindern.
Ps 66,5
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Macht der Bilder (2 Mose 3 1-14)

Ein Kind in der Krippe
die Weisen aus dem Morgenland, die einem Stern folgen
Jesus auf dem Berg der Verklärung:

Die Weihnachtsbilder zeigen nicht
was sich außen abgespielt hat
sondern Verborgenes und Unsichtbares
ausgebreitet vor unser aller Augen.

Über dir geht auf der HERR,
und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
Jesaja 60,2

*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Über den Jordan gehen (Jos 3 5-11 17)

Die Kraft Gottes verändert die Wirklichkeit.
Sie gilt allen, die getauft sind.
Der Himmel geht auf, und Gott sagt:
Du bist mein liebes Kind. Auf ewig.

Jesus
Kind aus der Krippe
erwählt in der Taufe
standhaft in der Versuchung
Mensch aus Gottes Geist

Die Weihnachtsbilder zeigen nicht
was sich außen abgespielt hat
sondern Verborgenes und Unsichtbares
ausgebreitet vor unser aller Augen.

Welche der Geist Gottes treibt,
die sind Gottes Kinder.
Römer 8,14
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kanzelrede | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar