Frieden mit Gott (Röm 5 1-5)

Gott glauben
den klugen Menschen unklug geworden
weggeschoben aus dem selbstbestimmten Leben
hingeschoben in die Welt der Klöster und Kirchen
ewig gestrig

Wer aber GOTT glaubte,
würde sie finden:
Heimat in seiner ewigen Stadt
Gerechtigkeit für alle
in seiner Liebe für seine Welt.

Gott erweist seine Liebe zu uns darin,
dass Christus für uns gestorben ist,
als wir noch Sünder waren.
Römer 5,8
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Wer Gott sieht, sieht ihn nicht (Lk 18 31-43)

Sybille Fritsch:
Einer/ macht Licht,
wenn ich/ STOLPRE,
nimmt meine Hand im Dunkeln
und –
ich komme an.

Einer/ schließt Frieden,
wenn ich/ HASSE,
lächelt meinen Zorn in den Wind
und –
ich komme an.

Einer/ gibt Trost,
wenn ich/ LEIDE,
nimmt mein Herz … in die Hand
und –
ich komme an.

Einer/ kommt an,
wenn ich FEHLE,
nimmt sein Kreuz auf die Schulter
und –
ER kommt an!

Seht, wir gehen hinauf nach Jerusalem,
und es wird alles vollendet werden,
was geschrieben ist durch die Propheten
von dem Menschensohn.
Lukas 18,31
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Wer Gott kennt, kennt Gott nicht (Hes 2 1 – 3 3)

Worte und Wörter
werden Gerede
werden zur Last
nehmen Freude
machen das Leben schwer
bringen die Hölle zum Glühen

Das Wort Gottes aber ist
Oase in jeder Wüste
und Quelle lebendigen Wassers selbst
in der Dürre menschlicher Unzulänglichkeit

Das Wort Gottes zu hören
ändert alles
schafft Leben
wer Ohren hat, der höre

Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet,
so verstockt eure Herzen nicht.
Hebräer 3,15
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Gerecht? Geliebt. (Mt 20 1-16)

Freiheit von den Grenzen
die die Welt uns zieht
gefangen sein in der Liebe
die Gottes Güte schenkt

wer Christus glaubt
ist abhängig
nicht
von eigener Lebensleistung
wohl aber
vom dreieinen Gott
der die Güte in Person ist

wer sich gefangen nehmen lässt
von ihm
wird frei
schon jetzt
und auf ewig

Wir liegen vor dir mit unserm Gebet
und vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit,
sondern auf deine große Barmherzigkeit.
Daniel 9,18
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Nicht nur sauber – alles rein (Apg 10 21-36)

Nicht nur wenige,
sondern alle.
Nicht nur hier,
sondern überall.
Nicht nur etwas,
sondern alles.
Gottes Liebe –
das Heil in Zeit und Ewigkeit.

Es werden kommen von Osten und von Westen,
von Norden und von Süden,
die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes.
Lukas 13,29
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kanzelrede | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Buße wird Gerechtigkeit (Mt 3 13-17)

Jesus
Kind aus der Krippe
erwählt in der Taufe
standhaft in der Versuchung
Mensch aus Gottes Geist

Die Weihnachtsbilder zeigen nicht
was sich außen abgespielt hat
sondern Verborgenes und Unsichtbares
ausgebreitet vor unser aller Augen.

Welche der Geist Gottes treibt,
die sind Gottes Kinder.
Römer 8,14
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Weihnachten feiern – und leben (Tit 3 2-7)

Die Weihnachtsbilder zeigen nicht,
was sich außen abgespielt hat, sondern/
Verborgenes und Unsichtbares/
ausgebreitet vor unser aller Augen.

Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,
und wir sahen seine Herrlichkeit.
Johannes 1,14a
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Vom Himmel hoch, da komm ich her

LIEBE
auch wenn wir sie Tag für Tag
vermissen und vermissen lassen
EINTRACHT
auch wenn wir sie Tag für Tag
vermissen und vermissen lassen
FRIEDEN
auch wenn wir ihn Tag für Tag
vermissen und vermissen lassen

Bei Gott können wir sie finden
darum feiern wir
diese Heilige Nacht

Das Wort ward Fleisch
und wohnte unter uns,
und wir sahen seine Herrlichkeit.
Johannes 1,14a
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Weihnachten: Liebe, Eintracht, Frieden? (2 Kor 1 18-22)

Ave
sei gegrüßt Maria
dein Sohn ist Gottes Sohn
und nichts wird mehr sein
wie es war

Ave Maria
dein Sohn unser Herr
Sein Advent
ist unsere Zuversicht
weit über alle Sicht der Welt

Sein Advent ist Frieden
im Krieg der Zeiten
sein Advent ist
Recht und Gerechtigkeit
alles ist gut
für die
die seine Treue
sehen können

Freuet euch in dem Herrn allewege,
und abermals sage ich: Freuet euch!
Der Herr ist nahe!
Philipper 4,4.5b
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Die Kistenprediger (Luk 3, 3-14)

Gott wird Gerechtigkeit schaffen
sein ewiger Advent ist das Ende
nie wieder Unrecht, Leid und Schmerz
für alle und jeden

sind wir auf dem Weg zum Heil der Welt
oder verlaufen wir uns
leben wir für Gottes Gerechtigkeit
oder für die Macht der Menschen

den Lauf der Welt
nehmen wir ihn hin
oder mischen wir uns ein

Bereitet dem HERRN den Weg;
denn siehe, der HERR kommt gewaltig.
Jesaja 40,3.10
*** Weiterlesen

Veröffentlicht unter Predigten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar