Nur darauf kommt es an (1. Joh 4, 16ff)

Sehen
Zuhören
Verstehen
Helfen
Lieben
LEBEN

gesehen sein
erhört werden
sich verstanden wissen
Hilfe erfahren
geliebt sein
LEBEN MIT GOTT

Christus spricht:
Wer euch hört, der hört mich;
und wer euch verachtet, der verachtet mich.
Lukas 10,16
***

1. Brief des Johannes
Kapitel 4 ab Vers 16

GOTT ist Liebe,
und wer sich von DER Liebe bestimmen lässt,
lebt in Gott, und Gott lebt in ihm.
Wenn das bei uns der Fall ist,
hat uns die Liebe von Grund auf erneuert.

Dann werden wir dem Tag des Gerichts
voll Zuversicht entgegensehen können;
denn auch wenn wir noch in dieser Welt leben,
sind wir doch wie Christus mit dem Vater verbunden.  

Wo die Liebe regiert, hat die Angst keinen Platz;
Gottes vollkommene Liebe vertreibt jede Angst.
Angst hat man nämlich dann,
wenn man mit einer Strafe rechnen muss.
Wer sich also noch vor dem Gericht fürchtet,
bei dem ist die Liebe noch nicht zum vollen Durchbruch gekommen.

Der tiefste Grund für unsere Zuversicht
liegt in Gottes Liebe zu uns:
WIR lieben,
weil ER
uns ZUERST geliebt hat.

Gottesbilder
nur scheinbar aus der Mode gekommen
doch sind sie allgegenwärtig im Leben
im Großen im Kleinen

Achgottachgottachgott
die Mutter vom Tisch am Fenster
kratzt Möhrenbrei
das Baby schreit
erschreckt vom Schreck der Mutter

Oje denk ich und
IST ein Gott zuständig für Möhrenbrei
auf Gaststättentischdecken
und weißen Mütterblusen
IST so ein Gott

Wohl kaum
niemand würde zu ihm gehen
wer braucht das schon
Möhrenbrei auf dem Hemd

Andere Götter sind mächtiger
haben große Anziehung auf Menschen
die Antwort suchen irgendwann
auf die Frage nach dem Sinn
warum bin ich
wozu lebe ich
was ist mir wirklich wichtig
in meinem Leben

Vieles hängt ab von der Antwort
sie sagt was einen hält auf dieser Welt
wem man dient Tag um Tag

Wofür man sich krumm macht
mit dem was man hat was man ist was man kann
ob man frei ist
oder voller Furcht
vor wem man kniet
vieles hängt ab von der Antwort
auf die Frage
wer ist mein Gott

„Ich schwöre BEI GOTT
diesen heiligen Eid,
dass ich dem Führer des deutschen Reiches und Volkes,
Adolf Hitler,
dem obersten Befehlshaber der deutschen Wehrmacht, unbedingten Gehorsam leisten
und als tapferer Soldat bereit sein will,
jederzeit für diesen Eid
mein Leben einzusetzen.“

Furchtbarer Gott
Millionen schworen bei seinem Namen
DIESER Gott brachte Tod und Verderben
Männern, Frauen, Kindern
Leid und Vernichtung
bringt sie noch heute an jedem Tag

Die Gottesentscheidung eine Entscheidung
für einen Sinn oder die Sinnlosigkeit
für die Freiheit oder die Angst
für wahres Leben oder endlosen Tod

Gottesdienst
welcher Gott hält uns
welchem Gott dienen wir
Trinitatis Drei ist Eins und Eins ist Drei
wer könnte das fassen
mein Mathelehrer jedenfalls nicht

Die Liebe
sie könnte man fassen  ihr dienen
sie in die Pflicht nehmen
zum Sinn des Lebens werden lassen

Aber ach, die Liebe
auch sie missbraucht
reduziert auf Sexualität
eingedampft in Hormone
verkitscht in Schall bei Tag und Nacht

Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt
denn das ist meine Welt
und sonst gar nichts
Liebe ist einseitig kündbar
als Schwäche belächelt
der Eifersucht geopfert
kann denn Liebe Sünde sein
ja, sie kann

Sie sucht das Ihre
gibt wenn sie kriegt
vergisst den anderen
den Fremden
den Bedürftigen

Die Liebe der Tat
Nächstenliebe abgeschoben
auf die Berufsstände der Pflichtliebenden
soll doch nächstenlieben, wer dafür bezahlt wird
wer hätte nicht Besseres zu tun
besser Bezahltes allemal
kann denn Liebe Sünde sein
ja sie kann

Aber Johannes schreibt nicht
DIE LIEBE ist unser Gott
sondern
GOTT ist die Liebe
stellt vom Kopf auf die Füße
was uns werden ließ

Gegen die unfassbare Vergesslichkeit
Gott ließ uns werden
Gott ließ uns gezeugt sein
Gott lässt uns leben

Nicht in uns ist der Ursprung der Liebe
der Ursprung liegt in Gott
in dem Schöpfer, der Mensch wird
im Liebenden, der sich hingibt
im Schenkenden, der SICH verschenkt

Kann man Liebe befehlen
meldet der Zweifel an
Liebe befiehlt sich selbst
lebt Christus für uns weil er uns liebt
erneuert Gott unser Leben
von Grund auf
gegen alle Zweifel
gegen alle Angst

Dorothee Sölle
„… die vollkommene liebe lese ich in dem buch
treibt die furcht aus
solange ich denken kann wollte ich wissen
was die vollkommene liebe sei und wo sie zu finden
und stolpere über meine füße
immer wenn ich meine ich könnte meine ängste nennen
dann finde ich unter der letzten eine allerletzte versteckt
und hinter der allerletzten von gestern
kommt eine andere hervorgekrochen …“

Diese Welt ist voller Angst
von Afghanistan bis Zimbabwe
die Angst ums nackte Leben
vor Krieg Hunger Durst

Von Norwegen bis Italien
die Angst vor der Zukunft
dem Alltag nicht gewachsen
der Körper ohne TÜV-Plakette
die Seele ohne Ruhe

Und hinter der letzten Angst
die allerletzte
hinter der allerletzten
eine neue

Doch die größte von allen
bewusst oder vorbewusst
die Angst verpasst zu haben
den Sinn seines Seins
zu viel im Soll
zu wenig im Haben
das einzig Große im Leben
die Liebe
verpasst

Das jüngste Gericht am letzten Tag
Himmel und Hölle egal
aber das Gericht für jede und jeden
heute jetzt hier
verpasstes Leben
das bedeutet
schuldig ohne Bewährung
Hölle auf Erden

Angst vor dieser Höchststrafe
zerstört das Miteinander
lässt Liebe sterben
vernebelt den offenen Blick
untergräbt das Gottvertrauen
schafft tiefes Mistrauen
sucht falsche Sicherheit
raubt dem Leben
Lebendigkeit

Johannes schreibt:
Angst ist nicht in der Liebe
wo die Liebe regiert
hat die Angst keinen Platz

Wenn es gut geht
hält sie ein Leben
die Liebe zwischen Eltern und Kind
zerbrochene Fensterscheiben schlechte Zeugnisse
Schokolade bei REWE geklaut oder schlimmer
nichts kann sie scheiden
Vater von Tochter
Mutter von Sohn
wenn es gut geht

Es IST alles gut gegangen
unser Gott ist der liebende Gott
wurde Jesus neben uns
wurde Christus für uns
ist Geist um uns
es ist alles gut gegangen
auf ewig

Johannes schreibt:
Der tiefste Grund für unsere Zuversicht
liegt in Gottes Liebe zu uns
WIR lieben
weil ER
uns ZUERST geliebt hat

Unsere Stärken unsere Schwächen
kein Haar geht verloren kein Gramm ist Zuviel
kein Tag ohne seine Liebe
das gibt allem Sinn
wir KÖNNEN nichts besser machen
aber Liebe leben
GOTT ist die Liebe
sein Mensch sein Ebenbild

Der Friede Gottes
der größer ist
als all unsere Vernunft
wird unsere Herzen und Sinne
bewahren in Christus Jesus
AMEN

Dieser Beitrag wurde unter Predigten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nur darauf kommt es an (1. Joh 4, 16ff)

  1. Petra Herkner sagt:

    Ach, Malte, es ist mitunter so schwer mit der Liebe, obwohl ich weiß, dass nur sie mir Frieden schenkt.
    Liebe Grüße – Petra

    • malte sagt:

      Liebe Petra, müsste man ein Wort darüber verlieren oder gar predigen, wenn es leicht wäre mit der Liebe? Andererseits denke ich, dass es mit der Liebe leichter ist, als viele denken.
      Liebe Grüße, Malte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.